Sozial, Wohnen

Sozialer Wohnungsbau — Gremberger Wäldchen

Geschoß­woh­nungs­bau als Gefü­ge aus iden­ti­fi­zier­ba­ren Häu­sern, ver­bun­den über ver­ti­ka­le Trep­pen­raum­fu­gen, wel­che kom­bi­niert mit einer durch­lau­fen­den Hori­zon­ta­lerschlie­ßung eine ver­netz­te, nicht-hier­ar­chi­sche Struk­tur bil­den, Wege­al­ter­na­ti­ven ermög­li­chen und dadurch das Den­ken in gesta­pel­ten Grund­ris­sen von innen her auf­bre­chen.

Sich ver­än­dern­de Wohn­sze­na­ri­en sind Aus­gangs­punkt für den Ent­wurf der Woh­nun­gen, die auf nut­zungs­neu­tra­len Grund­ein­hei­ten von min­des­tens 3,76m/3,51m basie­ren. Die­se Zel­len grup­pie­ren sich um Gale­ri­en, Luft­räu­me, Bal­ko­ne, Brü­cken sowie woh­nungs­be­zo­ge­ne Frei­flä­chen (Log­gi­en, Bal­ko­ne, Win­ter­gär­ten, Dach­ter­ras­sen), inter­pre­tier­ba­re Zwi­schen­zo­nen als Aus­gleich der Nach­tei­le gegen­über eben­erdi­gen Wohn­for­men. Krea­ti­ve Aneig­nung und viel­fäl­ti­ge Nutz­bar­keit der Räu­me sind mög­lich und wer­den ange­regt.

Die Kos­ten­ein­spa­rung durch die ein­fa­che Pri­mär­kon­struk­ti­on mach­te u.a. die Win­ter­gär­ten mög­lich.

Jahr: 1992

Auf­trag­ge­ber: GAG Köln

Lage: Vor­städ­ti­sches Wohn­quar­tier im Süd­wes­ten Kölns

Kon­zept: Wohn­an­la­ge

Umfang: 9 WE z.T.Du- und Triplex im sozia­len Woh­nungs­bau

BDA — För­der­preis 1993 des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len für jun­ge Archi­tek­ten